Freiwillige Feuerwehr Asendorf

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Asendorf!

Getreu dem Motto der Feuerwehren “Retten –Löschen –Bergen – Schützen” sind wir in allen Bereichen der Gefahrenabwehr im Gemeindegebiet wie auch im Rahmen der nachbarschaftlichen und überörtlichen Hilfeleistung tätig.
Auf unserer Internetseite möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen, von unseren Einsätzen berichten und Sie bestenfalls für unsere Arbeit begeistern.

Ihre Freiwillige Feuerwehr Asendorf.

Kontakt zur Feuerwehr Asendorf, im Notfall 112 rufen!

André Lübberstedt

Sebastian Seier

Ortsbrandmeister

Stellv. Ortsbrandmeister

0174/1983895

0172/3686153

ortsbrandmeister@feuerwehr-asendorf.de

stellv.obm@feuerwehr-asendorf.de

Übungsdienst der Atemschutzgeräteträger

Dienstversammlung

Jahreshauptversammlung Freiwillige Feuerwehr Asendorf

Guter Mitgliederstand – weniger Einsätze

(fba) Asendorf. Zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung trafen sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Asendorf im Dorfgemeinschaftshaus. Ortbrandmeister Andre Lübberstedt durfte, neben vielen Mitgliedern der Asendorfer Wehr, den stellv. Abschnittsleiter Heide Jonny Anders, den stellvertretenden Gemeindebrandmeister Sebastian Seier, den Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus und den Ortsbürgermeister Rainer Mencke begrüßen. Auch das Jahr 2021 statt voll im Einfluss der Coronapandemie. So musste u.a. die Jahreshauptversammlung verschoben sowie das Tannenbaumschreddern und das Maibaumaufstellen abgesagt werden. Trotz der Pandemie konnte die Einsatzbereitschaft zu jedem Zeitpunkt aufrechterhalten werden. Hierzu wurde u.a. eine eigene Atemschutzübung ausgearbeitet. Lübberstedt dankte allen Mitgliedern für ihren Einsatz. Im Jahr 2021 musste die Wehr zu insgesamt 15 Einsätzen und damit zu vier Einsätzen weniger als 2020 ausrücken. Diese schlüsselten sich in zwei Brand-, zwölf Hilfeleistungseinsätze und einen Fehlalarm auf. Ganz besonders wird dabei der Großbrand einer Scheune in Ollsen in Erinnerung bleiben. Der Personalbestand konnte, trotz Pandemie und einiger umzugsbedingter Austritte, konstant gehalten werden. Ende 2021 engagierten sich 39 aktive Mitglieder in der Wehr. Besonders erwähnenswert: in den vergangenen fünf Jahren konnten insgesamt 23 Neueintritte verzeichnet werden – eine stolze Leistung! Hierzu dürfte auch die gute und aktive Öffentlichkeitsarbeit der Wehr beigetragen haben: sowohl die Homepage der Wehr als auch der Instagram-Kanal erfreuen sich großer Beliebtheit. Dort wurden u.a. kleine Filme veröffentlicht, die der Bevölkerung die Arbeit der Wehr näherbringen sollen.

Der stellv. Abschnittsleiter Heide Jonny Anders überbrachte die Grüße der Kreisfeuerwehr und des Kreisbrandmeisters, ehe er eine ganz besondere Ehrung vornehmen durfte: er ehrte Bodo Rieckmann für stattliche 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Rieckmann war von 1962 bis 1998 zunächst Mitglied der Wehr Over, ehe er 1998 in die Wehr Asendorf übertrat.

Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Sebastian Seier berichtet von einem in der Samtgemeinde einsatztechnisch durchschnittlichen Jahr 2021. Anschließend durfte er einige Beförderungen vornehmen: er beförderte Sönke Eberhard zum Ersten Hauptfeuerwehrmann. Hardy Gräf ist nun Oberfeuerwehrmann und Henrik Burmeister darf sich nun Feuerwehrmann nennen. Im Anschluss an die von Seier ausgesprochenen Beförderungen übernahm Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus das Wort und beförderte den sichtlich überraschten und erfreuten Sebastian Seier zum Hauptbrandmeister.

Bei den anstehenden Wahlen der Kommandoposten gab es folgende Ergebnisse: die bisher kommissarisch eingesetzte Schriftwartin Inken Meyer wurde von der Versammlung fest in dieses Amt gewählt. Pressewartin bleibt Alicia Burmeister. Die Nachfolge des scheidenden Gerätewartes Olaf Laboga tritt Torsten Leser an.

Monatsdienst April

Zwei Einsatzübungen haben wir in diesem Monat durchgeführt. Neben einem F1- brennt Grillhütte, gab es ein weiteres Einsatzszenario. TH Verkehrsunfall Auto mit Trecker.

Sonderdienst für die Maschinisten

Am vergangenem Montag stand für alle Maschinisten, sowie den Anwärtern "Sonderdienst" auf dem Plan. Gemeinsam gingen sie die Aufgabenbereiche durch und übten den Saugbetrieb mit der Tragkraftspritze (Pumpe).

Monatsdienste im März

Die Gruppe 1, sowie die Gruppe 2 durften wieder in Präsenz üben. Für beide stand Stationsarbeit auf dem Dienstplan. Hierzu übten sie unter anderem die speziellen Knoten, die für verschiedene Einsatz Szenarien Verwendung finden.

Gruppe 1 schaute sich neben den Knoten zusätzlich das Thema „Funk“ an und löste passend dazu eine Aufgabe: In 2 Teams aufgeteilt, sollte das eine Team dem anderen ein Lego- Gebilde beschreiben, welches sie dann nachbauen mussten. Nach anfänglichen Missverständnissen konnten sie die Aufgabe am Ende erfolgreich abschließen.

Zum Schluss gab es noch eine weitere Aufgabe: Einen Eimer, mit Feuerwehrgerätschaften, aus einem Kreis herausholen, ohne das Kreisinnere zu berühren. Dazu haben sie verschiedene Varianten ausprobiert.

Gruppe 2 befasste sich neben den Knoten, mit der Wärmebildkamera. Wie misst sie die Temperaturen? Wie gehe ich mit ihr richtig vor? Diese Fragen wurden besprochen und das Handling mit der Kamera, anhand von Wassereimern, die erhöht standen und dem Dieseltank des TSF-W, sowie der Benzinkanister geübt. Auch die Gefahren und Einsatzmöglichkeiten wurden erläutert.

Förderverein übergibt Neuanschaffungen

Die Freiwillige Feuerwehr Asendorf freut sich über neue Trainingsanzüge, die der Förderverein der Feuerwehr Asendorf von den Spenden beschaffen konnte. Die 2. Vorsitzende Julia Ahrens übergab die neuen Anzüge dem Ortsbrandmeister André Lübberstedt. „Nach Brand- oder Gefahrguteinsätzen ist unsere Einsatzkleidung kontaminiert und wir müssen sie ausziehen, um unsere Gesundheit und die Umgebung zu schützen. Bisher konnten wir dies nicht umsetzten, da uns Ersatzkleidung an der Einsatzstelle fehlte. Dank der neuen Trainingsanzüge können nun die betroffenen Einsatzkräfte ihre Kleidung tauschen, so Ortsbrandmeister André Lübberstedt“. Die Anzüge sind bereits im Feuerwehrauto untergebracht und für kommende Einsätze bereit.

Nicht nur Trainingsanzüge konnte der Förderverein überreichen. Auch Helmlampen sind ab sofort an jedem Helm eines Kameraden zu finden. „Die Helmlampen unterstützen uns, sodass wir unsere Hände frei benutzen können und der Arbeitsbereich beleuchtet ist, so André Lübberstedt, Ortsbrandmeister“.

Die Freiwillige Feuerwehr Asendorf bedankt sich bei dem Förderverein , sowie deren Mitgliedern für die Spenden.

Sturm Ylenia, Zeyneb und Antonia

Die Stürme Ylenia und Zeyneb hielten auch für uns einige Einsätze bereit. Bericht dazu findet ihr unter Einsätze 2022.

Da Zeynep mit einer hohen Warnstufe angekündigt wurde, traf sich eine Abordnung der Einsatzabteilung, unter Einhaltung der Corona- Regeln, am Freitag um 19:00 Uhr und stellte bis 04:00 Uhr morgens eine Einsatzbereitschaft. Für die Zeit zwischen den Einsätzen haben wir die Räumlichkeiten des Schützenvereines zu Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank dafür!

Nach den beiden Stürmen Ylenia und Zeynep folgte dann Antonia. Dieser Sturm brachte uns zum Glück keine fallenden Bäume, dafür sorgte der Regen dafür, dass zwei Straßen unter Wasser standen. Diese haben wir dann Sonntagabend mit der Tauchpumpe, sowie der Tragkraftspritze leer gepumpt.

(fba) Asendorf. Mit dem Stichwort "Ausgelöster Rauchwarnmelder" wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Asendorf und Dierkshausen am späten Dienstagabend alarmiert. Gegen 23:00 Uhr hatten im Hotel "Zur Heidschnucke" im Asendorfer Ortsteil Heidewinkel gleich drei Rauchwarnmelder in verschiedenen Zimmern auf unterschiedlichen Etagen ausgelöst. Ein Gast des Hotels wählte daraufhin den Notruf und benachrichtigte alle weiteren Hotelgäste. Als wenige Minuten später die Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei eintrafen, hatten die Gäste vorbildlich das Hotel verlassen und sich vor dem Haupteingang versammelt. Unter Leitung des stellvertretenden Gemeindebrandmeisters Sebastian Seier wurden die einzelnen Räume begangen und mit Wärmebildkameras nach eventuellen Ursachen für die ausgelösten Rauchwarnmelder abgesucht. Dabei konnte keine Ursache gefunden und die Einsatzstelle nach rund einer halben Stunde an den Hoteldirektor und die Polizei übergeben werden.

Starkregen sorgt für Einsätze

Der Dauerregen am 06.02.2022 bescherte uns einige Einsätze. Am Vormittag stand bereits der Habichthorst im Heidewinkel unter Wasser. Wir saugten die Wasserschächte mit der Tauchpumpe frei und leiteten das Wasser um. Zwei Stunden später wurden wir erneut alarmiert. Der Föhrenweg war nun betroffen und stand auch unter Wasser. Dort breitete sich das Wasser bereits auf die ersten Grundstücke aus. Des Weiteren war wieder der Habichthorst betroffen. Bei beiden Einsatzlagen saugten wir, diesmal mit unserer Pumpe, die Schächte aus und leiteten das Wasser auf große Wiesen um.

Einsätze 30.01.2022

Sturmtief Nadia sorgte im Norden für viele Einsätze. Auch Asendorf ist nicht verschont geblieben. Zu zwei Bäumen sind wir in der Nacht gegen halb 1 ausgerückt und haben sie von der Straße geräumt. Gegen halb 11 mittags wurden wir erneut zu zwei Bäumen alarmiert, wovon einer bereits gekippt war und der andere zu fallen drohte.

Tannenbaumeinsammeln 2022

Vereidigung 2021

Am 16.10.2021 wurde unser Kamerad Henrik in Quarrendorf vereidigt. Der Ortsbrandmeister André (rechts) und die gesamte Feuerwehr Asendorf gratulieren ihm.

Hydrantenpflege 2021

Am 16.10. 2021 stand die jährliche Hydrantenpflege auf dem Dienstplan. In drei Gruppen haben wir in ganz Asendorf alle Hydranten, sowie die 4 Löschwasserbehälter, kontrolliert und winterfest gemacht.

Übungsnacht 2021

*Die Veranstaltung fand unter Beachtung der 3G Regel statt*

Die diesjährige Übungsnacht fand aufgrund der Pandemie in kleinerer Form statt. Wir haben als Gruppe von 16 Personen einen Übungsabend mit fünf Szenarien durchgeführt. Die Übungsleitung übernahm der stellv. Ortsbrandmeister Sebastian Seier, der im Vorwege die ganze Planung dieses Abends übernommen hatte. Dafür nochmal einen großen Dank der gesamten Feuerwehr Asendorf.
Alle fünf Einsatzszenarien sind so bereits in der Samtgemeinde Hanstedt vorgekommen. Die Teilnehmer konnten eigene Lösungs-Ideen ausprobieren und die bereits geschehen Einsätze üben. Nach 3 Einsätzen gab es für alle eine Pause mit Speis und Trank. Zwei Kameraden aus der Alters- und Ehrenabteilung haben für uns gegrillt. Vielen Dank an die Beiden.
Nach der Stärkung kamen Einsätze Nr. 4 und 5, die eine etwas größere Schadenslage boten.
Jeder Übungseinsatz wurde reflektiert und die Fehler, sowie andere Vorgehensweisen aufgearbeitet. Jeder Teilnehmer konnte etwas lernen und ist nun besser für die kommenden Einsätze geschult.
Ein großes Dankeschön geht auch an Sebastian C. , der von der gesamten Veranstaltung Bilder gemacht hat. Nach rund 4 Stunden waren die Einsätze abgearbeitet und wir konnten die Geschehnisse bei einem gemütlichen Abend verarbeiten.
Alle freuen sich bereits auf die Übungsnacht im nächsten Jahr, hoffentlich mit Beteiligung der anderen Wehren.

Übungseinsatz 1

Brennt Mülleimer:
Ein Passant hat auf dem Spielplatz den brennenden Mülleimer entdeckt und die Feuerwehr gerufen. Der Brand wurde in wenigen Minuten mit der Kübelspritze gelöscht.

*Für diese Übung wurde kein echter Brand gelegt*

Übungseinsatz 2

Verkehrsunfall mit Motorrad

Eine Person ist von der Straße abgekommen, vom Motorrad gefallen und wurde unter dem Holzzaun eingeklemmt. Um die Person schonend zu befreien, wurde sie untergraben und auf dem Rettungsbrett an den Rettungsdienst übergeben.
Zeitgleich wurde das in Brand geratene Motorrad mit dem Schnellangriff abgelöscht.

Vielen Dank an die Darsteller.

Übungseinsatz 3

Person hinter verschlossener Tür

Ein Anwohner hat eine bewusstlose Person durch ein gekipptes Fenster gesehen und den Notruf gewählt. Mit dem Fensteröffnungstool konnten wir uns Zugang zur Wohnung verschaffen. Während wir die bewusstlose Person erstversorgt hatten, konnte ein weiterer Trupp die Wohnungstür von innen öffnen. Der Rettungsdienst übernahm dann die Person.

Übungseinsatz 4

Personensuche

In einem kleinen Waldstück wurden eine Mutter mit ihrem Kind und eine weitere weibliche Person vermisst. Nach der Lagebesprechung auf dem daneben liegendem Parkplatz, haben wir in Kettenformation die Suche begonnen. Zeitgleich wurde ein Landeplatz für den Christoph Niedersachsen ausgeleuchtet. Die aufgefundenen Personen wurden an den Rettungsdienst übergeben.

Übungseinsatz 5

F2 Brennt Gartenhütte

Vor Ort fanden wir eine brennende Gartenhütte vor. Unmittelbar daneben stand eine Person, welche versucht hatte das Feuer selber zu löschen. Diese erlitt Verbrennungen an den Händen und wurde vom Angriffstrupp erstversorgt.
Nachdem das Feuer gelöscht war, wurden die umstehenden Bäume mithilfe der Wärmebildkamera nach Glutnestern abgesucht und abgelöscht.

Dienstversammlung

Dienstversammlung Freiwillige Feuerwehr Asendorf

Vergangenes Jahr von Corona bestimmt – Trotzdem viel Zuversicht bei der FF Asendorf

(fba) Asendorf. Im Januar musste die Versammlung der Freiwilligen Feuerwehr Asendorf noch abgesagt werden. Da sich die Inzidenzwerte glücklicherweise deutlich nach unten bewegt haben, konnte die Versammlung nun nachgeholt werden. Um alle Hygiene- und Abstandsregeln einhalten zu können, fand die Versammlung in diesem Jahr im örtlichen Dorfgemeinschaftshaus statt. Ortsbrandmeister André Lübberstedt durfte neben vielen aktiven Mitgliedern den Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus, den Gemeindebürgermeister Rainer Mencke, den Abschnittsleiter Heide Sven Wolkau sowie den Gemeindebrandmeister Arne Behrens begrüßen. Alter- und Ehrenkameraden sowie weitere Gäste waren pandemiebedingt nicht zugelassen.

Lübberstedt berichtete von einem, vor allem durch Corona geprägtem, Jahr 2020. So musste wegen der Pandemie der Übungs- und Dienstbetrieb, sowohl in der aktiven Wehr als auch in der Jugendfeuerwehr, eingestellt werden. „2020 war das Coronajahr – ein außergewöhnliches Jahr!“, so der Ortsbrandmeister. Trotzdem konnten im vergangenen Sommer einige Übungen in Kleingruppen durchgeführt und somit die Einsatzbereitschaft stets sichergestellt werden.

Im Jahr 2020 musste die Wehr Asendorf zu insgesamt 19 Einsätzen ausrücken. Diese schlüsselten sich in 16 Hilfeleistungseinsätze, zwei Brandeinsätze und einen ausgelösten Rauchwarnmelder auf. Besonders in Erinnerung bleiben dabei ein tödlicher Verkehrsunfall im Mai sowie ein Großbrand in der Nachbargemeinde Marxen im Dezember. Auch bei einem Wasserrohrbruch im Ortsteil Heidewinkel konnten die Einsatzkräfte tatkräftig der Bevölkerung helfen: bei dem Einsatz versorgten die Feuerwehrleute einen ganzen Straßenzug mit Trinkwasser in Eimern. „Dafür haben wir viel Lob und Anerkennung bekommen!“, so Lübberstedt

Einen ganz besonderen Dank sprach Lübberstedt dem Landkreis Harburg aus, da dieser die priorisierte Impfung für Feuerwehrleute ermöglicht hat. „Wir sind bei einer Corona-Impfquote von über 80% angekommen!“, freute sich der Ortsbrandmeister. Somit konnte ein Grundstein für die Wiederaufnahme des vollen Dienstbetriebes gelegt werden. Auch Abschnittsleiter Sven Wolkau konnte nur Positives von der Impfungsaktion berichten: „Dadurch konnten wir über 3000 Feuerwehrleute im Landkreis vorrangig impfen!“, so Wolkau.

Trotz Corona konnte die Wehr Asendorf auch 2020 wieder einen Mitgliederzuwachs verzeichnen. Zum Stichtag 31.12. verfügte die Wehr über 40 „Aktive“, 10 Jugendfeuerwehrleute (6 Jungen und 4 Mädchen) sowie 18 Alters- und Ehrenkameraden. Abschließend bedankte sich Lübberstedt bei allen Mitgliedern: „Dank an alle für euer Engagement! Ohne eine tolle Gemeinschaft wäre das unmöglich!“

Gemeindebrandmeister Arne Behrens durfte, nach einem kurzen Bericht aus der Samtgemeindefeuerwehr, einige Beförderungen aussprechen: Jonas Schmidt, Stephan Folgmann, Stefan von Buchholtz, Robin Behr und Benjamin Mencke beförderte er zu Feuerwehrmännern, wobei Mencke zuvor noch feierlich vereidigt wurde. Natascha Graubner darf sich nun Feuerwehrfrau nennen. Lukas Laboga und Gerrit Laboga beförderte er zu Oberfeuerwehrmännern, Pascal Laboga und Kevin Lazer zu Hauptfeuerwehrmännern. Daniel Graubner ist nun Löschmeister und der stellvertretende Gemeindebrandmeister und stellvertretende Asendorfer Ortsbrandmeister, Sebastian Seier, darf sich über den Dienstgrad Oberbrandmeister freuen.

Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen gab es folgende Ergebnisse: Pascal Laboga bleibt Atemschutzgerätewart. Katharina Bente wurde als Sicherheitsbeauftragte und Florian Reddig als Zelt- und Materialwart wiedergewählt. Stefan von Buchholtz ist Nachfolger des scheidenden Funkwartes Mathias Oldmann. Das neue Amt des zweiten Gruppenführers übernahm Sönke Eberhard, seinen nun freiwerdenden Posten als Kassenwart übernahm Natascha Graubner.

"Die Freiwillige Feuerwehr Asendorf stellt sich vor"

„ Die Freiwillige Feuerwehr Asendorf stellt sich vor“, ist eine Werbeaktion in der sich 12 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Asendorf vorstellen und mir, Pressewartin Alicia, im Vorwege Fragen in einem Interview beantwortet haben. Es stellen sich Kameraden verschiedenen Alters und Mitgliedslängen in der Freiwilligen Feuerwehr vor. Auch 1 Ehrenmitglied ist unter den 11 Kameraden.

Damit wollen wir den Asendorfer Bürgern zeigen, dass jeder in die Freiwillige Feuerwehr passt, ihnen die Zweifel nehmen und wir uns freuen würden, ihn begrüßen zu dürfen.

Jede Woche wird sich ein anderer Feuerwehrkamerad vorstellen. Es lohnt sich also, ab und an hier mal nachzuschauen. Wir starten mit der Aktion am 16.06.2018

Zu den Interviews

Schau doch mal auf unserem Instagram Account vorbei!

Schau doch mal auf unserem Instagram Account vorbei!

Besuche auch die Hompage der Feuerwehren SG-Hanstedt

Besuche auch die Hompage der Feuerwehren SG-Hanstedt

Neuigkeiten/ Termine

  • Monatsdienst jeden 1. und 2. Montag im Monat ab 19 Uhr

Impressum | Datenschutz | Haftungsauschluss | Kontakt | © FF Asendorf 2021