Pressemitteilungen Jahreshauptversammlungen

Jahreshauptversammlung 2018

P R E S S E M I T T E I L U N G

Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt

- Pressestelle -

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Asendorf

Erfolgreiche Mitgliedergewinnung in der Wehr Asendorf

(fba) Asendorf. „Das Jahr 2017 stand für uns ganz im Zeichen der Mitgliedergewinnung“ lautete das positive Fazit des Asendorfer Ortsbrandmeisters André Lübberstedt auf der jüngst stattgefundenen Jahreshauptversammlung der Wehr. So konnten, unter anderem durch eine Flyeraktion, insgesamt sechs neue Mitglieder gewonnen und so der Personalstand auf 34 aktive Mitglieder angehoben werden. Neben den zahlreich erschienenen Mitgliedern der aktiven Wehr und der Altersabteilung durfte der Ortsbrandmeister mit dem Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus, dem Gemeindebürgermeister Rainer Mencke, dem Kreisbrandmeister Volker Bellmann sowie dem stellv. Gemeindebrandmeister Michele Quattropani weitere Gäste auf der Versammlung begrüßen. Lübberstedt berichtete weiterhin von einer stark angestiegenen Anzahl an Einsätzen: so musste die Wehr im Jahr 2017 insgesamt 38 Einsätze abarbeiten. Diese teilten sich in vier Brand- und 34 Hilfeleistungseinsätze auf. Besonders in Erinnerung blieb dabei, neben den zahlreichen Unwettereinsätzen, ein ausgedehnter Schornsteinbrand im November. Mit einer überarbeiteten und aktualisierten Homepage, einer erstmals durchgeführten Übungsnacht sowie dem fertiggestellten ‚Kaltlager‘ konnte er noch über viele weitere positive Neuerungen in seinem ersten Amtsjahr berichten.

Auch aus den Reihen der Funktioner gab es nur Positives zu vermelden: So konnte unter anderem der Jugendwart Sven Lübberstedt von zahlreichen Aktivitäten, darunter eine einwöchige Ausfahrt nach Grömitz, seiner insgesamt sieben Jugendlichen umfassenden Jugendfeuerwehr berichten.

Einen Einblick in das Geschehen aus der Sicht der Samtgemeindefeuerwehr bot der stellvertretende Gemeindebrandmeister Michele Quattropani. Er berichtete, dass durch die Wehren in der Samtgemeinde im vergangenen Jahr rund 530 Einsätze abzuarbeiten waren, was einem Schnitt von ca. 1,5 Einsätzen pro Tag entspricht. Anschließend durfte er Katharina Bente, Alicia Burmeister und Inken Meyer zu Feuerwehrfrauen befördern. Mathias Oldmann freute sich über seinen neuen Dienstgrad Feuerwehrmann. Jürgen Burfeind wurde erster Hauptfeuerwehrmann, Sven Lübberstedt Löschmeister. Auch für die beiden Ortsbrandmeister ging es einen Dienstgrad nach oben: der stellv. Ortsbrandmeister Sebastian Seier darf sich nun Oberlöschmeister nennen und André Lübberstedt wurde zum Hauptlöschmeister befördert.

Die Grüße aus dem Kreiskommando überbrachte Volker Bellmann. Er berichtete von einem mit über 5000 Einsätzen sehr einsatzreichem Jahr 2017. Besonders im Gedächtnis blieben dabei der Großbrand des Josthofes in Salzhausen und die zahlreichen Unwetterlagen. Bellmann zeigte sich sehr erfreut über die erfolgreiche Mitgliedergewinnung in der Asendorfer Wehr und durfte anschließend eine ganz besondere Ehrung vornehmen: So durfte er Wilhelm Kramp für sein langjähriges Engagement in der Feuerwehr mit der Ehrenmedaille in Silber des Kreisfeuerwehrverbandes auszeichnen. Kramp war unter anderem 14 Jahre stellv. Ortsbrandmeister und sechs Jahre Ortsbrandmeister in der Feuerwehr Asendorf. Auch beim Bau des neu errichteten ‚Kaltlagers‘ war er maßgeblich beteiligt. Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt - Pressestelle - Seite 2 von 2

Die Grüße aus der Samtgemeinde überbrachte der Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus. Er berichtete unter anderem von den Anschaffungen und Bauvorhaben der Samtgemeinde aus dem vergangenen Jahr und den Vorhaben in 2018. Muus zeigte sich erfreut über die für die Zukunft gut aufgestellte Wehr Asendorf.

Bei den anstehenden Wahlen konnten alle zu vergebenen Posten erfolgreich besetzt werden: Pascal Laboga wurde zum neuen Atemschutzgerätewart gewählt. Mathias Oldmann wurde neuer Funkwart sowie Feuerwehrhauswart. Katharina Bente ist ab sofort neue Sicherheitsbeauftragte. Alicia Burmeister wurde zur neuen Pressewartin gewählt. Sie hat bereits im vergangenen Jahr maßgeblich an der Erneuerung und Aktualisierung der Homepage mitgewirkt. Material- und Zeugwart bleibt Florian Reddig.

Bild 1: Für sein hohes Engagement ausgezeichnet: OrtsBm a.D. Wilhelm Kramp mit seinem Nachfolger André Lübberstedt.

Bild 2: V.l.: GBM-v Michele Quattropani, SG-Bgm Olaf Muus, OrtsBm-v Sebastian Seier, Wilhelm Kramp, Inken Meyer, Sven Lübberstedt, Alicia Burmeister, Jürgen Burfeind, Katharina Bente, Mathias Oldmann, OrtsBm André Lübberstedt, KBM Volker Bellmann

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Asendorf 2016

Guter Draht zum Rat

(psh) Asendorf. Über ein hervorragendes Verhältnis zum Rat der Gemeinde Asendorf freute sich jetzt Ortsbrandmeister Wilhelm Kramp, der Bürgermeister Rainer Mencke im Namen der Feuerwehr seinen Dank für den einstimmigen Beschluss zur finanziellen Unterstützung beim anstehenden Bau einer in Holzbauweise zu errichtenden Garage dankte. Bei den Mitgliedern der Einsatzabteilung bedankte sich Kramp bereits im Voraus für die Bereitschaft zur Übernahme der zu erledigenden Arbeiten, die zum größten Teil in Eigenleistung erfolgen sollen. Unterstützt werden die Feuerwehrleute hierbei durch ortsansässige Fachleute. Der genaue Beginn der Arbeiten ist abhängig von der Erteilung der Baugenehmigung, die bereits Ende letzten Jahres beantragt wurde. Bislang sind viele Materialien der Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr an verschiedenen Standorten gelagert, die es jetzt zu zentralisieren gilt. Errichtet werden soll das Bauwerk direkt gegenüber der derzeitigen Fahrzeughalle.

Im vergangenen Jahr mussten die dreißig Asendorfer Feuerwehrleute insgesamt zweiundzwanzig Einsätze abarbeiten. Zu Übungsdiensten traf man sich zwölf mal, zusätzliche Sonderübungen – etwa für Atemschutzgeräteträger – wurden drei mal durchgeführt. Darüber hinaus nahm die Asendorfer Wehr an den auf Samtgemeindeebene angesetzten Funkübungen und Diensten des Wasserförderungszuges I teil. Abschließend traf sich die Wettbewerbsgruppe zu sechzehn Übungen, was sich auch bei den erzielten Erfolgen niederschlug.

Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus lobte in seinen Grußworten das überdurchschnittliche Engagement der Gemeinde Asendorf für die Feuerwehr, informierte über die in Brackel und Evendorf geplanten Bautätigkeiten und die Anschaffungen von Fahrzeugen aus dem vergangenen und für das aktuelle Jahr. Muus dankte allen Einsatzkräften für Ihre ehrenamtliche Arbeit.

Auch Bürgermeister Rainer Mencke dankte der Feuerwehr, die sich die Unterstützung des Rates mehr als verdient habe, im Asendorfer Ortsgeschehen stark eingebunden und als verlässlicher Partner bekannt ist.

Informationen aus der Sicht der Samtgemeindefeuerwehr gab Gemeindebrandmeister Arne Behrens, der einen Einblick in die Einsatz- Personalzahlen bot und Pascal Laboga zum Feuerwehrmann, Olaf Laboga zum Hauptfeuerwehrmann und Asendorf´s stellvertretenden Ortsbrandmeister Winfried Stahl zum ersten Hauptlöschmeister beförderte.

Auch der stellvertretende Abschnittsleiter Heide, Jonny Anders folgte der Einladung nach Asendorf und kam nicht mit leeren Händen. So konnte er Martin Lübberstedt für seine 25-jährige aktive Tätigkeit das silberne Feuerwehrehrenzeichen überreichen. Für seine 50-jährige Mitgliedschaft wurde Willi Cohrs ausgezeichnet. Uwe Carstens hingegen kann bereits auf 60 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken, wofür er zu ehren galt.

Bei den anstehenden Wahlen wurde Melanie Bittner in Ihrer Funktion als Funkwartin und Niels Lehmann als Schriftführer bestätigt. Neuer Gerätewart ist Olaf Laboga, Als Vertreter der Alters- und Ehrenkameraden wurde Horst Lübberstedt gewählt.

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Asendorf 2015

Ehrenortsbrandmeister Horst Lübberstedt seit 40 Jahren dabei

(mqu) Asendorf. Keine Brandeinsätze, dafür aber zwölf Alarmierungen zu technischen Hilfeleistungen – so die Einsatzbilanz 2014 des Ortsbrandmeisters der Asendorfer Wehr, Wilhelm Kramp. „Durch die Änderung der Alarm- und Ausrückeordnung, die die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Dierkshausen auf Gemeindeebene stärken soll und bereits angelaufen ist, ist zukünftig davon auszugehen, dass die Einsatzzahlen entsprechend ansteigen werden.“ so Kramp in seinem ausführlichen Bericht.

Zur Personalstärke konnte Wilhelm Kramp von insgesamt dreißig Mitgliedern in der Einsatzabteilung berichten. Nachwuchssorgen habe man – so der Ortsbrandmeister – bei derzeit dreizehn Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr glücklicherweise nicht. Auch die Alters- und Ehrenabteilung sei mit fünfzehn Mitgliedern gut vertreten.

Ein Meilenstein war die aus Fördermitteln ermöglichte Beschaffung eines Mannschaftstransportfahrzeuges (MTF), das bereits an die Samtgemeinde gespendet wurde und der Ortswehr Asendorf nun als vollwertiges Einsatzfahrzeug aber auch zur Nutzung durch die Jugendfeuerwehr zur Verfügung steht. Als weitere wichtige bezeichnete Ortsbrandmeister Kramp schließlich ein 6x12 Meter großes Zelt, das sich bereits beim Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Brackel bestens bewährt hat. Den Blick in die Zukunft richtend schloss er seinen Jahresbericht mit der Information, dass seitens der Asendorfer Feuerwehr im vergangenen Jahr der Antrag für den Neubau eines Feuerwehrhauses an die Samtgemeinde gestellt wurde. Für die gute Zusammenarbeit bedankte sich Wilhelm Kramp auch bei Bürgermeister Rainer Mencke.

Einen Bericht aus dem Geschehen der Samtgemeindefeuerwehr gab Matthias Becker ab. Becker dankte für die geleisteten Dienste bevor er den Asendorfer Ehrenortsbrandmeister Horst Lübberstedt für seine mittlerweile 40-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr auszeichnen konnte. Lübberstedt hatte sich viele Jahre lang als Ortsbrandmeister aber auch auf politischer Ebene – unter anderem im Feuerschutzausschuss – für die Belange der Feuerwehr Asendorf und darüber hinaus auch aller weiteren vierzehn Feuerwehren eingesetzt und somit die Entwicklung der Feuerwehren in der Samtgemeinde Hanstedt wesentlich mitgestaltet.

Bei den turnusgemäß anstehenden Wahlen wurde André Lübberstedt in seinem Amt als Atemschutzgerätewart bestätigt. Auch die 1. stellvertretende Jugendwartin Saskia Reddig wurde wieder gewählt. Ihr zur Seite steht ab sofort der 2. stellvertretende Jugendwart Sven Lübberstedt. Neu in das Amt der Sicherheitsbeauftragten wurde Melanie Bitter gewählt. Als Vertreter der Alterskameraden zeigt sich weiterhin Uwe Carstens verantwortlich.

Text: Michele Quattropani (Pressesprecher Feuerwehr SG Hanstedt)

Foto: Feuerwehr Asendorf

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Asendorf 2014

Jubiläum, Samtgemeindefeuerwehrtag und Kreisfeuerwehrtag prägten das Geschehen

Feuerwehr Asendorf schaut auf ein erfolgreiches Jahre zurück

(mqu) Asendorf.

Überaus zufrieden mit dem letzten Jahr zeigte sich Ortsbrandmeister Wilhelm Kramp bei seinen anlässlich der jüngst stattgefundenen Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Asendorf dargebrachten Ausführungen.
Trotz der vielen und mit Bravour gemeisterten Veranstaltungen, die das 100-jährige Jubiläum der Wehr mit sich brachten, darunter der Samtgemeindefeuerwehrtag und der zeitgleich mit der auch durch Asendorf verlaufenden Großveranstaltung Vattenfall Cyclassics stattfindende Kreisfeuerwehrtag, mussten die zweiunddreißig Mitglieder der Einsatzabteilung zu insgesamt einundzwanzig Hilfeleistungseinsätzen und einem Brand ausrücken.
Sowohl durch den Einsatz beim Elbehochwasser 2013, wo auch Kräfte aus Asendorf mehrere Tage hintereinander im Amt Neuhaus eingesetzt wurden als auch die Stürme „Christian“ und „Xaver“ kann der rasante Anstieg der Einsätze - immerhin ein Plus von 50% - im Bereich der Technischen Hilfe erklärt werden. Um sich für die Einsätze und die damit verbundenen Aufgaben fachlich auf dem Laufenden zu halten, wurden 12 Monatsdienste, mehrere Sonderübungen sowie Funk- und Zugübungen durchgeführt und mehrere Lehrgänge besucht.
Abschließend dankte Wilhelm Kramp allen Asendorfer Vereinen für die es eine Selbstverständlichkeit war, die Feuerwehr bei den absolvierten Veranstaltungen so tatkräftig zu unterstützen. Ebenfalls fand er Worte des
Dankes für die vielen Helfer sowie die benachbarten Feuerwehren der Samtgemeinde Hanstedt, die in vielerlei Hinsicht zum Gelingen beigetragen haben. Ein besonderer Dank ging auch an die Mitglieder der
Feuerwehr Asendorf, die sich den auch im Rahmen des Jubiläums anstehenden Arbeiten und Aufgaben in vorbildlicher Weise gestellt und diese auch professionell abgearbeitet haben. Den Blick in die Zukunft richtend
informierte der Ortsbrandmeister über die Absicht der Beschaffung eines Mannschaftstransportwagens (MTF) und eines neuen Zeltes für die Jugendfeuerwehr, die auch im vergangenen Jahr wieder an sehr vielen
Veranstaltungen teilgenommen hatte. Ferner soll mittelfristig der Antrag zum Neubau eines Feuerwehrhauses für die Wehr Asendorf gestellt werden. „Die kostenlose Bereitstellung eines entsprechend geeigneten
Grundstückes wurde uns seitens des Rates der Gemeinde Asendorf bereits zugesagt.“ So Kramp abschließend.
Im Namen des Rates und der Verwaltung der Samtgemeinde Hanstedt dankte Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus. Mehrfach sei ihm aufgefallen, dass die „Asendorfer Feuerwehrfestspiele“ viele auch weit über die
Grenzen der Samtgemeinde hinaus nachhaltig beeindruckt hat. Muus zeigte sich begeistert darüber, was eine verhältnismäßig kleine Wehr alles auf die Beine stellen kann und dankte für diesen Einsatz. Dass auch die
eigentliche Arbeit der Feuerwehr – nämlich das Abarbeiten von Einsätzen – sozusagen nebenher verrichtet wurde, zeugt von einem großen Idealismus für den es sich ebenfalls besonders zu bedanken gilt. Bezüglich
des von Ortsbrandmeister Kramp angesprochenen Antrages für den Neubau eines Feuerwehrhauses verwies
der Samtgemeindebürgermeister auf das Feuerwehrkonzept, wonach man sich auch im Hinblick auf die erforderlichen Planungen orientieren werde.

Bürgermeister Rainer Mencke lobte den Zusammenhalt der Feuerwehr mit den Vereinen und die stete Bereitschaft der gegenseitigen Hilfe und stellte fest, dass die Feuerwehr in Asendorf auch in kultureller
Hinsicht ein verlässlicher Partner ist. Nicht nur deshalb, sonder n auch wegen der bekannten Platzthematik sei es der Gemeinde Asendorf deshalb nicht schwer gefallen im Bezug auf ein Grundstück unterstützend zu
agieren.
In seinem Bericht zur Lage der Samtgemeindefeuerwehr ging Gemeindebrandmeister Arne Behrens auf die stabilen Mitgliederzahlen der Einsatz- und Altersabteilungen ein. „Auch wenn man auch die Mitgliederzahlen
der in der Samtgemeinde bestehenden zehn Jugendfeuerwehren als gut bezeichnen kann, so freuen wir uns natürlich über jeden Zuwachs“ so Behrens weiter. Die Organisation des Samtgemeindefeuerwehrtages, des
Kreisfeuerwehrtages und des 100-jährigen Jubiläums bezeichnete Behrens als phänomenal. Besonders habe ihm hierbei auch die hervorragende Zusammenarbeit der Feuerwehren innerhalb der Samtgemeinde
Hanstedt gefallen. Zeige dies doch deutlich, dass eine Bereitschaft der gemeinsamen Abarbeitung von Aufgaben auch über die Feuerwehreinsätze hinaus besteht, was mehr als begrüßenswert sei. Insbesondere
zur Gewährleistung der Tagesalarmsicherheit sei es immer öfter erforderlich näher zusammenzurücken und sich gegenseitig zu unterstützen. Erkennbar sei dies unter anderem auch an manchen Übungen, die viele
benachbarte Feuerwehren auch gemeinsam durchführen.

Abgerundet wurde der Bericht des Gemeindebrandmeisters mit einigen Beförderungen. Somit dürfen sich Thomas Münch und Niels Lehmann ab sofort Erster Hauptfeuerwehrmann nennen. Hauptlöschmeister ist nun der stellvertretende Ortsbrandmeister Winfried Stahl.
Nach den Berichten der Funktionsträger, die erwartungsgemäß positiv ausfielen, dankte der ebenfalls anwesende Abschnittsleiter Sven Wolkau der gesamten Asendorfer Feuerwehr auch im Namen des
Kreisfeuerwehrverbandes für die hervorragende Ausrichtung des Kreisfeuerwehrtages. Wolkau gab einen kurzen Bericht aus dem Geschehen der Kreisfeuerwehr ab und ging auf diverse Großeinsätze ein. Hierbei
fand auch der anlässlich der Deichverteidigung absolvierte Einsatz der Feuerwehr Asendorf Erwähnung.
Mitgebracht hatte er eine von Landrat Bordt unterzeichnete Urkunde und das silberne Feuerwehrehrenzeichen, mit dem er André Lübberstedt für dessen 25-jährige aktive Tätigkeit bei der Feuerwehr auszeichnete.

Impressum | Datenschutz | Haftungsauschluss | Kontakt | © FF Asendorf 2015