Unternehmungen

Jugendfeuerwehr besucht die Berufsfeuerwehr in Wilhelmsburg

Die Jugendfeuerwehr hat am 21.04.2018 die Berufsfeuerwehr in Wilhelmsburg besucht.

Die drei Jugendlichen waren mit ihren Betreuern und 3 Aktiven Mitgliedern vor Ort und haben sich die Wache angeschaut. Ein Feuerwehrmann hat uns gleich durch ihre Wache geführt, wo 1 Löschzug und 4 RTWS stationiert sind. Dort haben sie uns viel über ihr Feuerwehrleben erzählt und die Fragen der Jugendlichen beantwortet. Auch haben sie uns erklärt, wie man Berufsfeuerwehrmann wird.

Dann haben sie uns gruppenweise das HLF (Hamburger- Lösch- Fahrzeug) und die RTW´s (Rettungs- Transport- Wagen) vorgestellt. Wir alle durften dann noch mit der Drehleiter hoch hinaus fahren und die Aussicht genießen.

Insgesamt war es ein interessanter und aufschlussreicher Tag in Wilhelmsburg bei der Berufsfeuerwehr. Wir bedanken uns bei der Berufsfeuerwehr für den schönen Tag, der uns viel Freude bereitet hat.

7.1.2017 - Tannenbaumeinsammeln

Am Samstag den 7.1.2017 hat die Jugendfeuerwehr Asendorf ihr traditionelles Tannenbaumeinsammeln mit Erfolg durchgeführt. Die Jugendlichen trafen sich mit Ihren Betreuern um 8:30 Uhr am Gerätehaus.

Um 9:00 Uhr ging es dann für drei Gruppen mit der Unterstützung der Aktiven und 3 Treckern durch den Ort. Im Ort Asendorf haben sich zwei Gruppen um das Einsammeln der Tannenbäume gekümmert und im Heidewinkel war eine Gruppe unterwegs.

Während die Jugendliche unterwegs waren, wurde an der Grillhütte alles für den Verkauf von Waffeln, Wurst, Glühwein, Kinderpunsch, etc. aufgebaut und die Schale für das Lagerfeuer wurde in Position gebracht.

Nach ca. 3,5 Std. waren fast alle Tannenbäume eingesammelt (einige Tannenbäume waren noch geschmückt) und wir trafen uns im Gerätehaus zum Mittagessen (Kartoffelsuppe mit Wurst und Brot). Nach dem Mittagessen ging es rüber zur Grillhütte wo ab 15:00 Uhr die Asendorfer Bürger zum gemütlichen Klönsnack mit Punsch und Bratwurst am Lagerfeuer erwartet wurden

Gegen 15:45 Uhr kam dann die Firma Konrad zum Schreddern der Tannenbäume, die nach gut 1 Std. Fertig waren.

Um 18:00 Uhr war dann schon wieder Feierabend und es wurde gemeinsam aufgeräumt.

Bis zum nächsten Jahr am 13.1.2018

Löschangriff als Wettbewerb

Am 07. Juni 2015 waren wir auf dem Samtgemeindefeuerwehrtag in Schierhorn.

Es handelt sich um einen Wettbewerb, an dem sowohl die Jugendfeuerwehren, als auch die aktiven Kameraden den 3- teiligen Löschangriff vorführen.

Als wir dort angekommen waren, haben wir unseren Pavillon aufgebaut.

Anschließend ging es in Uniform zum Antreten. Hierbei treffen sich alle Anwesenden auf dem Antreteplatz und werden begrüßt.

Im Anschluss führten alle Wehren ihren Löschangriff aus und von Richtern wurden Fehler oder Zeitüberschreitungen dokumentiert.

Gegen 17 Uhr kamen wieder alle auf dem Antreteplatz zusammen zur Siegerehrung.

Während des Tages ist mit Wurst, Fleisch und Pommes, sowie mit Gertänken und einem Eiswagen für das leibliche Wohl gut gesorgt.

Spannende Spiele und Vorbereitung auf die Abnahme

Das Zeltlager fand in diesem Jahr in Brackel statt.

Für die Jugendwarte, Betreuer und Helfer ging es am Freitag los, um die Zelte aufzubauen.

Am Samstagmorgen ging es dann auch für die Kinder los in Richtung Zeltplatz.

Dort hieß es, die restlichen Sachen auspacken, Feldbetten aufbauen und sich in den Zelten einrichten.

Anschließend gibt eine große Zeltlagereröffnung auf dem Antreteplatz des Lagers. Es sind sehr viele Menschen dort. Alle Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis nehmen mit ihren Betreuern an dem 1 wöchigen Spektakel teil.

Am Abend gibt es immer eine große Nachtwanderung.

Am nächsten Tag begannen dann die Spielewettbewerbe. Alle Jugendfeuerwehren werden in Züge eingeteilt.

Diese Züge werden morgens in unterschiedlicher Reigenfolge aufgerufen. Das Heißt, aufstehen und sich fertig machen für das Frühstück. Dies wiederholt sich auch beim Mittagessen und Abendbrot.

Nach den Mahlzeiten finden dann die Wettbewerbe statt. Es handelt sich um Spiele, wie Völkerball, Frisbee, Spiele ohne Grenzen und vielen weiteren Spielen. An einem halben Tag hat man frei und kann entweder Ausflüge machen oder den Tag in der lagereigenen Spielefabrik verbringen.

Zudem gibt es noch einen Orientierungsmarsch.

Nach einer Woche wird dann der Lagerpokal verliehen und das Lager ist zu Ende.

Das Lager findet alle 2 Jahre statt. Das nächste als in 2016 in Buchholz.

Sommer, Sonne, Strand und viel Spass - Jugendfeuerwehren aus der Samtgemeinde Hanstedt unterwegs

(mqu) Grömitz. Eine unvergessliche Woche haben 125 Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehren aus der Samtgemeinde Hanstedt hinter sich. In diesem Jahr hieß es wieder „Auf nach Grömitz!“ Die lange Anreise, die in drei Bussen und weiteren sechs Fahrzeugen erfolgte, wurde den Jugendlichen durch die bereits bekannte Lagerzeitung, in der neben den Grußworten des Samtgemeindebürgermeisters Olaf Muus und des Gemeindebrandmeisters Klaus Stöckmann auch alle wichtigen Informationen zum Ablauf, die Lagerordnung sowie eine Witz- und eine Rätselseite zu finden waren, verkürzt. Bei hervorragendem Wetter verbrachten die jungen Feuerwehrleute mit Ihren Betreuern eine tolle Woche, in der Wasserski fahren, ein Besuch im Hansapark, die berühmte Strandolympiade sowie viele Spiele auf dem Plan standen. Insbesondere der der Einrichtung zugehörige und in fußläufiger Entfernung zu erreichende Privatstrand wurde rege zur Erholung von der anstrengenden Schulzeit genutzt.

Dass sich die Jugendlichen jedoch nicht nur „im Urlaub“ befanden, war der genauen Ablaufplanung zu entnehmen. In der vom Kreissportverein Neumünster betriebenen Jugendbegegnungsstätte Lensterstrand, die neben einem Tagesraum auch zwei Sportplätze mit vier Volleyballfeldern, sowie ein Beachball-Spielfeld und eine Mehrzweckhalle bietet musste einige Aufgaben von den Besuchern selbst erledigt werden. Unter anderem der gerecht aufgeteilte Küchendienst beschäftigte die Jungen und Mädchen, die sich untereinander sehr kameradschaftlich verhielten und die in den Reihen der Feuerwehren wichtige Gemeinschaft hierdurch besonders deutlich machten.

Besuch erhielten die reisefreudigen Jugendlichen vom stellvertretenden Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Hanstedt, Arne Behrens, der sich über die gelungene Veranstaltung sehr erfreut zeigte und sich bei den Betreuern für Ihre wichtige Arbeit sowie bei den Jugendlichen für ihr vorbildliches Verhalten herzlich bedankte.

Samtgemeindejugendfeuerwehrwart Jan Peters und sein Stellvertreter Ralf vom Lehn lobten das überaus angenehme Verhalten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und dankten allen Betreuern, die sich erfolgreich um das Wohl der Jugendfeuerwehrmitglieder kümmerten.


Text: Michele Quattropani (SGPW)
Foto: Michele Quattropani (SGPW)

Aktivitäten 2015

Aktivitäten der Jugendfeuerwehr :

- Tannenbaumverbrennen - 24. Januar 2015

- Erste Hilfe Kurs - 07.-08. März 2015

- Samtgemeindefeuerwehrtag Schierhorn - 07. Juni 2015

- Ausfahrt Ammelinghausen - 17.-21. August 2015

- Spielewettbewerb Marxen - 06. September 2015

- Weihnachtsfeier 19.12.2015

- Besichtigung FlughafenFeuerwehr 18.04.2010

Pfingstlager

Jedes Jahr machen wir Pfingsten ein Pfingstlager.

Dies findet meistens auf unserer Übungswiese statt und gestaltet sich als ein Zeltlager.

Am Freitagabend treffen wir uns dann immer am Zeltplatz. Die Schlafzelte, sowie Essenzelt haben wir Jugendwarte meistens dann schon fertig aufgebaut gehabt, sodass die Kids nur noch die Feldbetten aufbauen und sich einrichten müssen.

Danach wird gemütlich gegessen und der Abend am Lagerfeuer ausgeklungen. Manchmal veranstalten wir auch noch eine Nachtwanderung mit kleinen Rätseln.

Samstags sind wir meistens, vom Wetter abhängend, Kanu fahren.

Wenn das Wetter nicht so mitspielte, fahren wir auch mal ins Schwimmbad.

Am Abendwird dann eigentlich immer gegrillt, wobei dann auch die Eltern, sowie aktiven Kameraden immer herzlich willkommen sind.

Am Sonntag stehen wir dann immer früh auf und schmücken unsere Bollerwagen. Zudem basteln wir unsere Kränze, um anschließend durchs Dorf zu wandern und „Pingstvoss“ zu singen. So zeigen wir im Ort unsere Präsenz und bewahren alte Traditionen.

Am Montag frühstücken wir noch gemütlich zusammen und anschließend wird abgebaut und aufgeräumt. Dann ist das 4 tägige Lager auch schon vorbei.

Hanstedter Feuerwehrmarsch

Der Hanstedter Feuerwehrmarsch ist der größte Feuerwehrmarsch Deutschlands.

Er ist international. Einige Jugendfeuerwehren starten schon um 08.00 Uhr. Der Marsch ist ein ca. 10km langer Marsch über den Töps durch die Lüneburger Heide. Auf dem Weg ist das feuerwehrtechnische, sowie das allgemeine Wissen gefragt.

Der Marsch hangelt sich entlang einer Vielzahl von Stationen, an denen sowohl feuerwehtechnische Fakten abgefragt werden, als auch das Allgemeinwissen. Zudem sind auch spielerische Aufgaben dabei.

Alle Stationen haben jedoch eines gemeinsam, sie müssen als Team absolviert werden.

Am Ende müssen die antretenden Wehren noch den Köhlerteich überqueren. Dafür baut das THW immer 3 nette Hindernisstrecken auf, die bewältigt werden müssen.

Dabei bewacht das THW diese Abläufe.

Für Verpflegung und das leibliche Wohl wird dort mit "Heidelachs", Wurst, Pommes und Getränken gesorgt.

Sobald jede Wehr fertig ist, gibt es gegen 17 Uhr die Siegerehrung.

Samtgemeindejugendfeuerwehrtag

Samtgemeindejugendfeuerwehrtag

Der Samtgemeindejugendfeuerwehrtag ist ein Spielwettbewerb. Bestehend aus "Ultimate Frisbee", Völkerball und "Spiele ohne Grenzen".

Die Jugendfeuerwehren aus der Samtgemeinde werden in zwei Gruppen eingeteilt.

Die erste beginnt mit Frisbee, die andere mit Völkerball.

Nach der Mittagspause wird dann gewechselt. In den Pausen zwischen den Spielen oder der Mittagspause werden die „Spiele ohne Grenzen“ absolviert.

Zudem ist auch hier, wie bei jedem Wettbewerb, für das leibliche Wohl gesorgt.

Gegen 17 Uhr, wenn der zweite Teil der Spiele durch ist und die "Spiele ohne Grenzen" auch gespielt worden sind, gibt es eine Siegerehrung.

Meistens gibt es neben den Urkunden etwas zu Naschen oder Spielzeug.

Ausfahrt Amelinghausen - 17.-21. August 2015

Am Montag war um 09 Uhr Treffen vor dem Feuerwehrgerätehaus. Gemeinsam sind wir mit dem MTF (Mannschaftstransportfahrzeug) nach Amelinghausen gefahren.

Wir haben zwei Gruppen gebildet. Die eine ist losgefahren und hat die Feldbetten geholt, die andere hatte sich um das Organisatorische gekümmert. Danach haben wir das Zelt eingerichtet.

Dienstag waren wir in Bispingen Kart fahren. Da es leider geregnet hatte, sind wir drinnen gefahren. Es war sehr lustig!

Am dritten Tag haben wir uns früh morgens auf den Weg zum Hansa Park gemacht. Zuerst hatte es geregnet, doch im Laufe des Tages wurde es dort schöner. Wir sind als eine Gruppe durch den Park gelaufen.

Wir haben Dienstag entschieden, dass wir Donnerstag noch einmal Kart fahren gehen, da es an diesem Tag schönes Wetter werden sollte.

Dieses Mal fuhren wir draußen. Nachmittags sind wir in das Waldbad gegangen, welches in der Nähe des Jugendzeltplatzes war. Am Abend grillten wir als Abschluss und bekamen Besuch unseres Ortsbrandmeisters Wilhelm Kramp. Er hat uns im Namen der aktiven Feuerwehr ein Eis ausgegeben. Später haben wir noch die Umgebung um den Lopausee, welcher sich dort in der Nähe befindet, erkundet.

Am letzten Tag war leider schon das Ende des Lagers.

Zuerst haben wir alles gepackt und aufgeräumt. Danach erkundigten wir den Lopaupark noch einmal bei Tageslicht. Es war sehr interessant.

Später hieß es für uns noch Abreise.

Impressum | Datenschutz | Haftungsauschluss | Kontakt | © FF Asendorf 2015