Freiwillige Feuerwehr Asendorf

Kontakt zur Feuerwehr Asendorf

André Lübberstedt

Sebastian Seier

Ortsbrandmeister

Stellv. Ortsbrandmeister

0174/1983895

0172/3686153

ortsbrandmeister@feuerwehr-asendorf.de

stellv.obm@feuerwehr-asendorf.de

Ehrung für 60- jährige Mitgliedschaft

Nachträglich wurde Heinrich Harms für seine 60- jährige Mitgliedschaft in der FF Asendorf geehrt, da er an der Jahreshauptversammlung nicht teilnehmen konnte. Von 1975 bis 1981 war er stellvertretender Ortsbrandmeister. André Lübberstedt überreichte ihm die Ehrennadel, sowie einen Präsentkorb und verlas die Urkunde.

Wir gratulieren ihm und bedanken uns für sein Engagement!

Jahreshauptversammlung 2020

P R E S S E M I T T E I L U N G

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Asendorf

Personalstand konnte erneut gesteigert werden

(fba) Asendorf. Zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung trafen sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Asendorf im Asendorfer Dorfgemeinschaftshaus. Ortsbrandmeister Andre Lübberstedt durfte dabei, neben zahlreichen Mitgliedern der aktiven Wehr und der Altersabteilung, den Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus, den Ortsbürgermeister Rainer Mencke, den Abschnittsleiter Sven Wolkau sowie den Gemeindebrandmeister Arne Behrens begrüßen. Auch die zweite Vorsitzende des neu gegründeten Fördervereins, Julia Ahrens, war der Einladung gefolgt.

Im vergangenen Jahr wurde die Wehr Asendorf zu insgesamt 21 Einsätzen alarmiert. Diese gliederten sich in vier Brandeinsätze, 16 Hilfeleistungseinsätze und eine Brandsicherheitswache. Ganz besonders blieben ein gemeldeter Gebäudebrand, der Brand einer größeren Grasfläche sowie ein schwerer Verkehrsunfall mit drei Verletzten in Dierkshausen in Erinnerung. Als „ganz besonderes Highlight“ bezeichnete Lübberstedt die Asendorfer Übungsnacht, die 2019 schon zum dritten Mal, gemeinsam mit anderen Wehren, stattfand. Im vergangenen Jahr konnte die Zahl der aktiven Mitglieder erneut gesteigert werden. Aktuell verrichten nun 38 Frauen und Männer sowie zwei Satelliten, also Mitglieder, welche die Wehr Asendorf tagsüber bei Einsätzen unterstützen, ihren aktiven Dienst in der Wehr Asendorf. In den vergangenen drei Jahren konnten somit insgesamt 18 neue Mitglieder gewonnen werden! „Das ist etwas, worauf wir in Asendorf wirklich stolz sein können!“ so der stellvertretende Ortsbrandmeister Sebastian Seier. Damit dieser positive Trend weiter fortgeführt werden kann, wurden im vergangenen Jahr wieder zahlreiche Werbemaßnahmen, wie z.B. die Aufstellung von Werbebannern im Ort, durchgeführt.

Auch Jugendwart Sven Lübberstedt konnte viel Positives berichten: Aktuell engagieren sich vier Mädchen und sechs Jungs bei den Asendorfer Nachwuchsrettern. Die Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Marxen konnte weiter ausgebaut werden. Weiterhin wurden diverse Veranstaltungen und Wettbewerbe besucht. Als Höhepunkt fand im vergangenen Herbst die Abnahme der Jugendflamme 2 der Kreisjugendfeuerwehr auf dem Asendorfer Sportplatz statt.

Gemeindebrandmeister Arne Behrens durfte, nach einer kurzen Ansprache, zahlreiche Beförderungen aussprechen: Er beförderte Sebastian Seier zum Brandmeister. Daniel Graubner und Sönke Eberhard dürfen sich ab sofort Hauptfeuerwehrmänner nennen. Alicia Burmeister und Katharina Bente beförderte er zu Oberfeuerwehrfrauen.

Abschnittsleiter Sven Wolkau überbrachte die Grüße aus der Kreisfeuerwehr bevor er einige, teilweise hohe Ehrungen aussprach: Helmut Cohrs zeichnete er für 60-jährige Mitgliedschaft aus, in heutigen Zeiten keine alltägliche Leistung! Werner Peters und Heinrich Maack sind seit 40 Jahren dabei. Siegfried Schmidt und Rüdiger Gräf erhielten die Ehrung für 25-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr.

Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen wurde Alicia Burmeister als Nachfolgerin des scheidenden Jugendwarts Sven Lübberstedt gewählt. Ihr neuer Stellvertreter ist Kevin Lazer. Für das neu geschaffene Amt des Ersten Gruppenführers wurde Daniel Graubner vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

Kettensägen-Schein 2020

In diesem Jahr konnten vier unserer Kameraden einen zwei- tägigen Kettensägen-Lehrgang in Undeloh vom 24.01. bis 25.01.2020 absolvieren.

Am ersten Tag haben sie in der Theorie, die Grundlagen besprochen, die zum Kettensägen-Schein dazu gehören. Nach der Theorie am Vortag, konnten die Kameraden am 25.01. das Gelernte, praktisch ausprobieren.

An einem sogenannten Spannungssimulator lernten sie etwas über die Gefahren des Sägen von Holz, das Zug-und Druckkräften ausgesetzt ist. 

Wir freuen uns über die tolle Leistung und gratulieren Jonas,, Maik Stefan und Stephan zum Kettensägeschein.

Tannenbaumschreddern 2020

Wie seit vielen Jahren, wurden auch in diesem Jahr die Tannenbäume von der Jugendfeuerwehr eingesammelt. Für alle Gäste und Feuerwehrmitglieder gab es nachmittags Bratwurst, Waffeln und Punsch. Für die vielen Spenden, die wir erhalten haben, bedanken wir uns recht herzlich!

Wir freuen uns bereits aufs nächste Jahr.

Jugendfeuerwehr bekommt zuwachs aus der Kinderfeuerwehr Marxen

(fba) Marxen. Kürzlich konnten die ersten vier Kinder aus der erst Anfang des Jahres gegründeten Kinderfeuerwehr Marxen in die Jugendfeuerwehr übergeben werden. Alle vier haben inzwischen das hierfür erforderliche Mindestalter von zehn Jahren erreicht. Drei Kinder traten in die Marxener Jugendfeuerwehr und ein Kind in die Jugendfeuerwehr Asendorf über. Hierzu hatte sich Marxens Kinderfeuerwehrwartin Lisa Grage eine ganz besondere Aktion überlegt: die Kinder der Kinderfeuerwehr versammelten sich auf der einen Seite des Marxener Feuerwehrfahrzeuges, die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr auf der anderen Seite. So konnten die übertretenden Kinder auf der einen Seite als Kinderfeuerwehrleute in das Fahrzeug einsteigen, sich darin die neue Feuerwehruniform anziehen und auf der anderen Seite als Jugendfeuerwehrleute wieder aussteigen. Auf der „Kinderfeuerwehrseite“ wurden sie zuvor von der stellvertretenden Kinderfeuerwehrwartin Nicole Timm mit einer Urkunde geehrt und von allen Kindern mit einem lauten „Tschüüüüß!“ verabschiedet. Auf der anderen Seite wurden sie mit einem mindestens ebenso lauten „Haaaallo!“ in der neuen Abteilung begrüßt. Alle vier Übergetretenen zeigten stolz ihre Urkunde und die neue Uniform, bevor sie gleich an ihrem ersten Jugendfeuerwehrdienst teilnehmen durften. „Das war super, das können wir gerne immer so machen!“ brachte Ortsbrandmeister Marc Borchers seine Freude über die gelungene Aktion zum Ausdruck.

Herzlichen Glückwunsch

Zur bestandenen Truppmann 1 Ausbildung gratulieren die beiden Ortsbrandmeister (außen), sowie die gesamte Einsatzabteilung (v.l.n.r.) Stephan, Natascha, Stefan, Robin, genauso wie Jonas und Benjamin. (nicht auf dem Bild)

113 Jugendliche erhalten Jugendflamme 2

Die Jugendfeuerwehrmitglieder im Landkreis Harburg beweisen ihren hohen Kenntnisstand

„Dem Vorurteil, Ihr würdet Euch lediglich für Soziale Medien interessieren, habt Ihr heute fantastisch entgegen gearbeitet“ erklärte Manuela Spende, zuständig für die Abnahme der Jugendflamme 2 bei der Kreisjugendfeuerwehr im Landkreis Harburg bei der diesjährigen Verleihung am 2. November 2019 in Asendorf. „Alle Jugendfeuerwehrmitglieder haben selbstverständlich den Ausbildungsnachweis erbracht“, führt sie weiter aus.

Um 10:00 Uhr begannen die ersten Prüfungen rund um das Asendorfer Feuerwehrhaus. Der Umstand, dass man auch die Örtlichkeiten des Schützen- und Sportvereins mit nutzen durfte, ließ das teilweise schlechte Wetter vergessen. Rund um diese Örtlichkeiten wurden die verschiedenen Prüfungsplätze aufgebaut, an denen die Jugendlichen ihr Wissen abrufen mussten. Es galt erneut praktische und theoretische Aufgaben zu lösen. Gegen 14:00 Uhr waren die Prüfungsergebnisse ausgewertet und man trat zur Verleihung an. Unter den Augen vieler Gäste beglückwünschten Kreisbrandmeister Volker Bellmann und Hanstedts Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus die Jugendlichen und erklärten einhellig, dass sie der sehr gute Kenntnisstand der Jungen und Mädchen an den Fortbestand der Feuerwehren glauben lässt. Ihre Worte des Dankes nahmen Hanstedts Gemeindebrandmeister Arne Behrens und der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Eike Rohte mit auf und dankten auch der Ortswehr Asendorf und der Samtgemeindefeuerwehr Hanstedt für die hervorragende logistische Unterstützung.

Ein weiterer Dank ging an das Wertungsrichterteam um Fachbereichsleiter Henning Gehrdau und Manuela Spende. Zu guter Letzt ging es zum wesentlichen Teil für die Jugendlichen über – sie bekamen ihre verdienten Abzeichen verliehen.

Zusatzinformation:

Die Jugendflamme 2 kann von Jugendfeuerwehrmitgliedern erworben werden, wenn sie 13 Jahre oder älter sind, den Nachweis der Jugendflamme 1 erbracht haben und ein bestimmtes Maß an Dienstbeteiligung nachweisen können. Geprüft werden Fertigkeiten im Bereich Feuerwehrwissen, Technik in der Jugendfeuerwehr sowie Sport und Spiel.

Die Bilder zeigen das Antreten, ein Prüfungssegment und den stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart Eike Rohte.

Bericht: Oliver Bachmann, FBL ÖA KJF LK Harburg

Bild: KJF LK Harburg

Freiwillige Feuerwehren der Samtgemeinde Hanstedt unter neu aufgestellter Führung

(fba) Hanstedt. Die Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Hanstedt bekommen eine neu aufgestellte Führung: während der amtierende Gemeindebrandmeister Arne Behrens sein Amt für weitere sechs Jahre innehaben wird, wird Sebastian Seier aus Asendorf sein neuer Stellvertreter. Er folgt damit auf die beiden bisherigen Stellvertreter Matthias Becker aus Schierhorn und Michele Quattropani aus Hanstedt. Im Rahmen der Sitzung des Samtgemeinderates, bei der auch zahlreiche Führungskräfte der einzelnen Ortswehren anwesend waren, wurden beide jeweils einstimmig vom Rat gewählt. Der Samtgemeinderat folgt damit dem Votum der Ortsbrandmeister und deren Stellvertreter. Diese hatten das neue Führungsduo bereits im Mai gewählt. Die offizielle Amtszeit startet am 01.11.2019 um 0:00 Uhr.

Der 47-jährige Gemeindebrandmeister Arne Behrens ist seit 1990 Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr Brackel und hat seitdem diverse Ämter und Führungspositionen innegehabt. So war er unter anderem von 1996 bis 2013 fast 20 Jahre in der Pressearbeit der Samtgemeindefeuerwehr aktiv. 2001 bis 2013 war er zudem stellvertretender Gemeindebrandmeister, bevor er 2013 schließlich Gemeindebrandmeister wurde. Behrens, der hauptberuflich als Hausmeister in drei Grundschulen, zwei Sporthallen und einem Kindergarten der Samtgemeinde Hanstedt arbeitet, lebt mit seiner Frau auf einem kleinen Hof in Brackel. In seiner feuerwehrfreien Zeit kümmert er sich dort um seine Hühnerzucht und seine Schafhaltung. „Ich wünsche mir, dass die Verbindung und der Zusammenhalt zwischen den 15 Freiwilligen Feuerwehren, der Verwaltung, dem Rat der SG Hanstedt und dem Bürger weiter ausgebaut wird!“, so Behrens. Auch die gute Ausrüstung und Ausbildung der Feuerwehren sowie die Mitgliedergewinnung will er in den Mittelpunkt seiner zweiten Amtszeit stellen.

Der neue stellvertretende Gemeindebrandmeister, Sebastian Seier, lebt mit seiner Frau und seinen beiden kleinen Kindern in Asendorf. In seiner Freizeit geht er gerne laufen, fährt Mountainbike oder spielt Schlagzeug. Der 35-jährige ist seit vielen Jahren unter anderem als Werksfeuerwehrmann und Brandschutzverantwortlicher in einem Hamburger Energieunternehmen tätig und somit fachlich bestens für seine neue Aufgabe geeignet. 2016 trat Seier in die Freiwillige Feuerwehr Asendorf ein. Nur ein Jahr später wurde er dort zum stellvertretenden Ortsbrandmeister gewählt. Seitdem hat er unter anderem die Mitgliedergewinnung erfolgreich in den Vordergrund gestellt und vorangetrieben. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe und über das entgegengebrachte Vertrauen der Ortsbrandmeister, deren Vertreter und des Samtgemeinderates!“, so Seier. Er möchte auf der tollen Arbeit der Feuerwehren in der Samtgemeinde aufbauen und diese weiterführen, um so die Samtgemeindefeuerwehr gut für die Zukunft aufzustellen. Als Themenschwerpunkte nannte er unter anderem das Feuerwehrkonzept, das Thema Tagesverfügbarkeiten und den technischen Wandel, welcher die Feuerwehren auch in Zukunft immer wieder vor Herausforderungen stellen wird.

Nach der erfolgreichen Wahl übergab Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus beiden feierlich ihre Ernennungsurkunden. „Ich freue mich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit!“, so Muus. Weiterhin bedankte sich Muus bei den beiden scheidenden stellvertretenden Gemeindebrandmeistern für ihre geleistete Arbeit. Sowohl Matthias Becker als auch Michele Quattropani hatten das Amt des stellvertretenden Gemeindebrandmeisters seit 2013 inne und standen für keine zweite Amtszeit zur Verfügung. Beide haben sich in den sechs Jahren im Amt stets für die Belange der einzelnen Ortswehren und der Samtgemeindefeuerwehr eingesetzt und sich so sehr im Feuerwehrwesen verdient gemacht.

P R E S S E M I T T E I L U N G

Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt

- Pressestelle -

Freiwillige Feuerwehr Asendorf gründet Förderverein

(fba) Asendorf. In Zeiten von hohem Kostendruck auf die Kommunen gewinnen in den Freiwilligen Feuerwehren die Fördervereine immer mehr an Bedeutung. Diese Tatsache hat die Freiwillige Feuerwehr Asendorf dazu veranlasst, einen Förderverein zu gründen. Hierdurch soll ein zuverlässiger Partner für die anstehenden Aufgaben geschaffen werden. Unter anderem soll in den kommenden Jahren ein neues Feuerwehrhaus gebaut werden. „Es ist schön, bei solchen Projekten einen zuverlässigen Partner an seiner Seite zu haben“, so der stellv. Ortsbrandmeister Asendorfs Sebastian Seier. Er selbst war in der Gründungsphase des neuen Vereins als Vorsitzender involviert. Der Asendorfer Ortsbrandmeister André Lübberstedt stand ihm in dieser Phase als Stellvertreter zur Seite. Auf der jüngst stattgefundenen Mitgliederversammlung des Fördervereins wurden die beiden Vorstandsämter in neue, unabhängige Hände übergeben: Maik Hennies wird zukünftig als Vorsitzender fungieren. Als seine Stellvertreterin wurde Julia Ahrens gewählt.Damit wurde das Ziel mehr als erreicht und wir freuen uns, den Förderverein in so kompetente Hände zu legen und über das Engagement der Beiden für die Feuerwehr“, so Seier. Langfristig sollen nun alle fördernden Mitglieder der Feuerwehr Asendorf in den Förderverein integriert werden. Wer den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Asendorf e.V. unterstützen möchte, findet nähere Infos auf der Homepage der FF Asendorf unter www.feuerwehr-asendorf.de

V.l: SG-Bgm Olaf Muus, OrtsBm André Lübberstedt, OrtsBm-V Sebastian Seier, Christoph Mißfeldt, Sven Lübberstedt, Hardy Gräf, Jonas Maack, Maik Hennies, Heinrich Maack, Pascal Laboga, Gbm Arne Behrens

Jahreshauptversammlung 2019

P R E S S E M I T T E I L U N G

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Asendorf

Mitgliedergewinnung stand im Mittelpunkt des vergangenen Jahres

(fba) Asendorf. Zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung trafen sich jüngst die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Asendorf. Neben zahlreichen Mitgliedern der aktiven Abteilung und der Alterskameraden waren der Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus sowie der Gemeindebrandmeister Arne Behrens der Einladung gefolgt. Ortsbrandmeister André Lübberstedt konnte auf ein positiv verlaufenes Jahr 2018 zurückblicken: „Auch das Jahr 2018 stand unter dem Motto der Mitgliedergewinnung“, so Lübberstedt. Der Personalbestand konnte auf aktuell 35 aktive Feuerwehrkräfte sowie zwei Satelliten, also Feuerwehrkräfte, welche die Wehr Asendorf tagsüber bei Einsätzen unterstützen, ausgebaut werden. Dies sei vor allem der guten Öffentlichkeitsarbeit zu verdanken, lobte der Ortsbrandmeister. Im vergangenen Jahr wurde ein großes Werbebanner im Ort aufgehängt, Einzelinterviews mit den Feuerwehrkräften veröffentlicht und die Homepage grundlegend überarbeitet. „Durch die Mitgliederwerbung konnten in den letzten zwei Jahren insgesamt 15 neue Mitglieder gewonnen werden, eine beachtliche Zahl!“, ergänzte der stellv. Ortsbrandmeister Sebastian Seier. Bei den Neueintritten war auch eine erfreulich hohe Zahl an Quereinsteigern zu verzeichnen. Als sogenannte Quereinsteiger werden Feuerwehrmitglieder bezeichnet, welche in keiner Jugendfeuerwehr Mitglied waren.

Um auch in Zukunft gut aufgestellt zu sein, wurde jüngst ein Förderverein gegründet, der die Arbeit der Asendorfer Feuerwehr zukünftig unterstützen wird. Auch in die Jugendarbeit wurde im vergangenen Jahr viel investiert: so wurden von den aktuell sechs Mitgliedern der Jugendfeuerwehr zahlreiche Veranstaltungen besucht, auch die Zusammenarbeit mit der benachbarten Jugendfeuerwehr aus Marxen wurde weiter ausgebaut.

Die Wehr Asendorf musste im vergangenen Jahr zu insgesamt 31 Einsätzen ausrücken. Diese teilten sich in drei Brand- und 28 Hilfeleistungseinsätze auf. Insbesondere bei den Stürmen des vergangenen Jahres waren die Asendorfer Einsatzkräfte gefordert. Auch die Alarmmeldung „Notfall Tür verschlossen“ war 2018 häufig auf den Meldern zu lesen.

Gemeindebrandmeister Arne Behrens überbrachte die besten Grüße aus der Samtgemeindefeuerwehr. Er berichtete, von einem auch auf Samtgemeindeebene positiven Mitgliedertrend. So engagieren sich von der Kinderfeuerwehr bis hin zur Ehrenabteilung mit 967 Personen inzwischen fast 1000 Menschen in den Feuerwehren der Samtgemeinde Hanstedt. „Mal sehen, wann wir diese magische Zahl knacken“, so Behrens. Im Anschluss an seine Grußworte durfte er noch einige Beförderungen aussprechen: Er beförderte den Ortsbrandmeister André Lübberstedt zum Brandmeister. Der stellv. Ortsbrandmeister Sebastian Seier darf sich nun Hauptlöschmeister nennen. In den Dienstgrad Oberlöschmeister wurde der Jugendwart Sven Lübberstedt befördert. Heinrich Maack wurde Erster Hauptfeuerwehrmann und Pascal Laboga Oberfeuerwehrmann. Hardy Gräf, Maik Hennies, Jonas Maack und Christoph Mißfeldt wurden zu Feuerwehrmännern ernannt.

Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen gab es folgende Ergebnisse: Olaf Laboga wurde als Gerätewart bestätigt. Für den bisherigen Kassen- und Schriftwart Nils Lehmann wurden Alicia Burmeister als Schriftwartin und Sönke Eberhard als Kassenwart gewählt. Lehmann verlässt die Wehr Asendorf, da er demnächst umziehen wird. Für seine geleistete Arbeit bedankten sich die Ortsbrandmeister mit einem kleinen Präsent.

Die Grüße aus der Samtgemeinde und dem Rathaus überbrachte der Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus. Er berichtete unter anderem von den neuen Feuerwehrgerätehäusern in Egestorf und Evendorf und den diversen Investitionen auf Samtgemeindeebene. Er bedankte sich bei der Asendorfer Wehr für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit.

"Die Freiwillige Feuerwehr Asendorf stellt sich vor"

„ Die Freiwillige Feuerwehr Asendorf stellt sich vor“, ist eine Werbeaktion in der sich 12 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Asendorf vorstellen und mir, Pressewartin Alicia, im Vorwege Fragen in einem Interview beantwortet haben. Es stellen sich Kameraden verschiedenen Alters und Mitgliedslängen in der Freiwilligen Feuerwehr vor. Auch 1 Ehrenmitglied ist unter den 11 Kameraden.

Damit wollen wir den Asendorfer Bürgern zeigen, dass jeder in die Freiwillige Feuerwehr passt, ihnen die Zweifel nehmen und wir uns freuen würden, ihn begrüßen zu dürfen.

Jede Woche wird sich ein anderer Feuerwehrkamerad vorstellen. Es lohnt sich also, ab und an hier mal nachzuschauen. Wir starten mit der Aktion am 16.06.2018

Zu den Interviews

WIR BRAUCHEN DICH!

Retten - Löschen - Bergen - Schützen

Retten - Löschen - Bergen - Schützen

In Deutschland werden diese Aufgaben symbolhaft mit diesem Signet (R) dargestellt

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Asendorf!
Asendorf ist eine Gemeinde im Landkreis Harburg in Niedersachsen. Sie hat etwa 1.800 Einwohner auf einer Fläche von 14,70 qkm.
Getreu dem Motto der Feuerwehren “Retten –Löschen –Bergen – Schützen” sind wir in allen Bereichen der Gefahrenabwehr im Gemeindegebiet wie auch im Rahmen der nachbarschaftlichen und überörtlichen Hilfeleistung tätig.
Auf unserer Internetseite möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen, von unseren Einsätzen berichten und Sie bestenfalls für unsere Arbeit begeistern.

Ihre Freiwillige Feuerwehr Asendorf.

Besuche auch die Hompage der Feuerwehren SG-Hanstedt

Besuche auch die Hompage der Feuerwehren SG-Hanstedt

Neuigkeiten/ Termine

  • 17.05.2020 Feuerwehrmarsch Hanstedt

  • 08.05.-10.05.2020 Dorffest Asendorf

  • 04.05.2020, 19.00 Uhr Monatsdienst Wasserförderung

  • 27.04.2020, 19.00 Uhr Monatsdienst AGT

  • 02.03.2020, 19.00 Uhr Monatsdienst Stationsausbildung

  • 03.02.2020, 19.00 Uhr Monatsdienst ABC Gefahrgutausbildung

  • 20.01.2020, 19.00 Uhr Monatsdienst AGT

  • 11.01.2020, 15.00 Uhr Tannenbaumschreddern

  • 06.01.2020, 19.00 Uhr Monatsdienst TH

Impressum | Datenschutz | Haftungsauschluss | Kontakt | © FF Asendorf 2015